Dinkel – Bananenbrot

Es gibt Rezepte die macht man einmal und verliebt sich in das Ergebnis. Mir ging es mit unserem Bananenbrot so. Ich gehöre eigentlich zu den Menschen, die Bananen nur roh essen wenn sich noch fast grün sind. Für das Bananenbrot sollten die Bananen allerdings schon gut reif sein und gerne etwas braun. Ganz ehrlich, bei dem Gedanken daran, dass dieses Brot schmecken soll glaubte ich nicht. Ich holte es warm aus dem Ofen, ließ es etwas abkühlen und schnitt es auf. Schon der erste Biss war ein Gedicht und ich schloss Frieden mit den braunen Bananen, allerdings nur für dieses Banenenbrot – Rezept. Auch Finn findet das  lecker und möchte es immer mit in die Schule nehmen. Wir essen es aber auch gerne zum Frühstück oder zwischendurch.

Dinkel – Bananenbrot
für die Kastenform

4 reife Bananen
150 ml Ahornsirup (oder Honig)
4 EL Kokosöl
2 Eier
300g Dinkel Vollkornmehl
4 TL Backpulver
2 Prise Salz
1 EL Zimt
150 g Walnüsse (gehackt)
150 ml Mandelmilch

Zubereitung für das Dinkel – Bananenbrot

1. Bananen, Ahornsirup, Kokosöl und Eier im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren und in eine Schüssel füllen.

2. Die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver Walnüsse Zimt und Salz in einer separaten Schüssel mischen.

3. Nun abwechselnd immer etwas Milch und einen Schwung von der Mehlmischung zur Bananenmischung geben und mit dem Handrührgerät unterrühren, bis alles verbraucht ist.

5. Die Kastenform fetten, Teig einfüllen und ca. 45 Minuten im auf 200 °C vorgeheizten Backofen backen. Stäbchenprobe!

Ich wünsche euch viel Spaß beim backen und würde mich über euren Erfahrungsbericht freuen.

Alles Liebe Michelle

4 Kommentare

  1. Lara-Sophie

    Ich esse Bananen eigentlich auch nur pur als Banane, aber vielleicht sollte ich das Rezept auch einmal ausprobieren. Liest sich zumindest toll! 🙂

  2. Clara-Antonia Schöller

    Ich habe ihn gerade gebacken… Danke für das Rezept! Meine Wohnung dufet wunderbar und ich kann kaun erwarten was meine bessere Hälfte dazu sagt! Ich find ihn super 😉 Freue mich über neue Rezepte

  3. Liebe Michelle,

    kann ich die Walnüsse auch weglassen oder durch Paranüsse ersetzen?
    Mandeln, Wal- und Haselnüsse kann ich nicht essen.

    Viele Grüße
    Isi

    • land leben wir

      Hallo liebe Isi,

      ja natürlich darfst du nach deinem Geschmack/Vertäglichkeit die Nüsse austauschen.

      Liebe Grüße Michelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.